Federsee Kreta Gran Canaria Nordsee Ostsee München Übersicht

Haubentaucher

Haubentaucher mit Fisch

Haubentaucher sind sehr elegante Schwimmer und, wie der Name schon sagt, sehr gute Taucher. Sie sind etwa 46 bis 51 cm groß und erreichen eine Flügelspannweite von bis zu 73 cm. Das Gewicht liegt zwischen 800 und 1400 g. Männchen und Weibchen lassen sich nur sehr schwer voneinander unterscheiden. Sie sehen sich nahezu gleich, nur sind Männchen etwas grösser als Weibchen und haben im Prachtkleid einen etwas breiteren Kragen und eine längere Haube.

Haubentaucher

Die Vögel suchen ihre Nahrung unter Wasser und können in eine Tiefe von bis zu vier Meter abtauchen. Bei ihren Tauchgängen verschwinden sie für ca. 30 Sekunden und tauchen meistens an einer anderen Stelle wieder auf, als sie abgetaucht sind. Die Tauchstrecke kann bis zu 40 Meter betragen. Hauptsächlich erbeuten sie kleine Fische mit einer Größe zwischen 10 und 15 cm, die noch unter Wasser geschluckt werden.
Manchmal sind auch grössere Beutefische dabei, die eine Maximalgröße von ca. 25 cm haben können. Diese werden erst auf der Wasseroberfläche mit dem Kopf voran verschluckt.

Haubentaucher

In den Brutgebieten werden neben Fischen auch Kaulquappen, Frösche, Krebstierchen, Spinnen und Wasserinsekten als Nahrung genutzt. In den Überwinterungsgebieten ernähren sich die Vögel nur von Fischen.
Haubentaucher führen zur Brutzeit eine monogame Saisonehe. Die Brutzeit beginnt meistens im April und endet im Juni. Wenn das Wetter gut ist, wird manchmal auch schon im März gebrütet. Pro Jahr werden zwei Bruten großgezogen.
Das Gelege besteht normalerweise aus drei bis vier Eiern, die abwechselnd von beiden Elternteilen bebrütet werden.
Sind die Jungvögel geschlüpft, verlassen sie das Nest und können schon schwimmen. Nach etwa sechs Wochen können sie tauchen, werden aber bis zu einem Alter von zehn Wochen von den Altvögeln versorgt und auf dem Rücken im Gefieder getragen. Sitzen die Jungvögel auf dem Rücken der Eltern, werden sie sogar mit unter Wasser genommen.

Haubentaucher Jungvogel

Haubentaucher Jungvogel

Frisch geschlüpfte Haubentaucherküken haben ein kurzes und dichtes Daunenkleid. Kopf und Hals sind schwarz und weiß längsgestreift. Der Mittelstreif ist weiß. Der Rücken und die Körperseiten sind zunächst weniger kontrastreich bräunlich weiß und schwärzlich braun gestreift, bei älteren Daunenjungen ist sie einförmig dunkelgrau. Selbstständig sind die jungen Haubentaucher erst im Alter von ca. 75 Tagen.

-Steckbrief Haubentaucher:

Name: Haubentaucher
Wissenschaftlicher Name: Podiceps cristatus
Ordnung: Lappentaucherartige (Podicipediformes) ‎
Familie: Lappentaucher (Podicipedidae)
Gattung: Taucher (Podiceps)
Art: Haubentaucher
Größe: 46 bis 51cm
Gewicht: 0,8 bis 1,4 kg
Lebenserwartung: 6 bis 15 Jahre
Lebensraum: Seen, Flüsse, Teiche
Nahrung: Fische, Krebstiere, Amphibien, Insekten, Spinnen, Sämereien
Zugverhalten: in Deutschland Standvogel
Paarungszeit: März/April bis Juni
Brutverhalten: 2 Bruten pro Jahr mit 3 bis 4 Eiern