Höckerschwan

Schwan im Flug

Höckerschwäne sind durch ihren orange-roten Schnabel mit schwarzer Spitze und Schnabelwurzel und dem schwarzen Höcker gut von anderen Schwänen zu unterscheiden.

Höckerschwäne im Flug

Sie werden bis zu 160 cm groß und haben eine Spannweite von ca. 240 cm. Das Gewicht liegt zwischen 10 und 14 kg, wobei Männchen größer und schwerer werden als Weibchen. Außerdem ist der Höcker bei den Männchen, vor allem zur Brutzeit, stärker ausgebildet.

Höckerschwan

Normalerweise werden Höckerschwäne etwa 16 bis 20 Jahre alt. Allerdings werden sie wohl in Einzelfällen auch deutlich älter, es konnte ein Exemplar mit 40 Jahren nachgewiesen werden.

Schwan

Gebrütet wird einmal im Jahr. Ein Gelege besteht aus fünf bis acht Eiern, die 35 bis 38 Tage lang bebrütet werden. Es brütet überwiegend das Weibchen. Die Jungvögel werden von beiden Elternteilen etwa vier bis fünf Monate lang versorgt. Vor allem das Weibchen trägt die Küken ab und zu zwischen den Flügeln auf dem Rücken. Nach 120 bis 150 Tagen werden die Jungvögel flügge.

Höckerschwwan Landung

-Steckbrief Höckerschwan:

Name: Höckerschwan
Wissenschaftlicher Name: Cygnus olor
Ordnung: ‎Gänsevögel (Anseriformes)
Familie: Entenvögel (Anatidae)
Gattung: Schwäne (Cygnus)
Art: Höckerschwan
Größe: bis 160 cm
Gewicht: 10 bis 14 kg
Lebenserwartung: 16 bis zu 20 Jahre, manchmal deutlich älter
Lebensraum: Seen, Teiche, Flüsse, Küstengebiete, Sumpfgebiete
Nahrung: Wasserpflanzen, Gras, Schnecken, Muscheln
Zugverhalten: Zugvogel
Paarungszeit: März bis Juni
Brutverhalten: 1 Brut pro Jahr mit 5 bis 8 Eiern