Bartmeise

Bartmeise

Bartmeisen sind kleine Sperlingsvögel und werden als "Meisenartige" bezeichnet.
Genau wie Schwanzmeisen und Beutelmeisen gehören sie nicht zur Familie der Meisen, sie sind also nicht direkt mit Blaumeisen oder Kohlmeisen verwandt.

Bartmeise Männchen

Bartmeise

Ihre Größe leigt ca. bei 15 cm und sie wiegen etwa 13 bis 19 g.
Ihr auffälligstes Erkennungsmerkmal sind die langen schwarzen "Bartstreifen" auf ihrem blaugrauen Köpfchen, die allerdings nur die Männchen haben.

Bartmeise Männchen

Bartmeise Weibchen

Die Weibchen sind beigebraun mit weißem Brustgefieder und sie tragen, wie es sich gehört, keinen "Bart".

bartmeise weibchen bilder

Auch die Augenfarbe unterscheidet sich deutlich.
Die Männchen haben auffällig helle Augen, die Weibchen eher bräunliche.

bartmeise weibchen

Bei uns in Deutschland kommen Bartmeisen häufig in den Küstengebieten der Nord- und Ostsee vor. In Österreich findet man sie zum Beispiel am Neusiedler See.

Bartmeise

Ihr Speiseplan variiert je nach Jahreszeit. So kommen im Sommer Insekten und Spinnen auf den Tisch, im Winter gibt es Sämereien.
Bartmeisen sind außerdem ziemliche Individualisten im Bezug auf ihr Zugverhalten.
Manche Vögel bleiben das ganze Jahr am Brutplatz, andere ziehen im Winter Richtung Süden, wobei sogar einige am Überwinterungsort bleiben.
Egal wo sie auch leben, sie halten sich in großen Schilfbeständen an Ufern von Seen, Binnengewässern und Meeresbuchten auf.

bartmeise

Bemerkbar machen sie sich nur leise, mit einem feinen Zwitschern.
Ihr Lockruf ist ein "poeng-poeng" und ihr Warnruf ist ein schnurrendes "schirr".
Bartmeisen ziehen gewöhnlich zwei Bruten pro Jahr groß. Die Brutpaare finden sich schon in ihrem Jungendkleid zusammen und sind ihrem Partner ein Leben lang treu.

-Steckbrief Bartmeise:

Name: Bartmeise
Wissenschaftlicher Name: Panurus biarmicus
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Familie: Grasmückenartigen (Sylviidae)
Gattung: Bartmeisen (Panurus).
Art: Bartmeise
Größe: ca 15 cm
Gewicht: 13 bis 19 g
Lebenserwartung: ca. 5 Jahre
Lebensraum: Schilflandschaften, Schilfwälder an Ufern von Binnengewässern
Nahrung: Mücken, Fliegen, Blattläuse, Käfer und Spinnen, Samen von Wasser-und Sumpfpflanzen
Zugverhalten: Sowohl Standvogel als auch Teilzieher
Paarungszeit: ab April
Brutverhalten: 2 Bruten pro Jahr mit 5-7 Eiern