Tannenhäher

Tannenhäher

Der Tannenhäher ist mit seinen 32 cm etwa so groß wie sein Verwandter der Eichelhäher. Allerdings ist er nicht so bekannt, denn man bekommt ihn seltener zu sehen.
Er lebt in Nadel- und Mischwäldern mit hohem Nadelbaumanteil. Er nistet vor allem in Fichten und Kiefern.

Tannenhäher

In Deutschland findet man den Tannenhäher im Schwarzwald und anderen Mittelgebirgen und in den Alpen. Ausserdem ist er von Südskandinavien über Polen, das Baltikum und Sibirien bis nach Nordostchina und Japan verbreitet.
Seine Nahrung besteht hauptsächlich aus Samen, Nüsse, Insekten, Beeren, er frisst aber auch Eidechsen, Frösche, Vogeleier und die Brut anderer Vögel.
Im Herbst sammelt der Tannenhäher Samen und Nüsse, die er im Waldboden vergräbt und als Wintervorrat anlegt. Er findet viele seiner Verstecke auch unter einer geschlossenen Schneedecke wieder.

-Steckbrief Tannenhäher:

Name: Tannenhäher
Wissenschaftlicher Name: Nucifraga caryocatactes
Ordnung: ‎Sperlingsvögel (Passeriformes)
Familie: Rabenvögel (Corvidae)
Gattung: Nussknacker (Nucifraga)
Art: Tannenhäher
Größe: 32 cm
Gewicht: 160 – 250 g
Lebenserwartung: 15 Jahre
Lebensraum: Nadelwälder
Nahrung: Samen, Beeren, Früchte, Insekten, manchmal Aas, Vogeleier, Eidechsen, Frösche
Zugverhalten: Standvogel
Paarungszeit: April bis Juli
Brutverhalten: 1 Brut pro Jahr mit 3 - 4 Eiern