Vogelbeobachtung Gran Canaria

Grünschenkel

Vogelbeobachtung Gran Canaria

Der Grünschenkel ist einer der vielen Vögel, die ich auf meiner Reise nach Gran Canaria im Herbst 2019 beobachten und fotografieren konnte. Es ist ein relativ großer Wasserläufer, der zur Familie der Schnepfen gehört. Der Grünschenkel wird um die 30 cm groß und wiegt zwischen 130 und 270 g. Sein Schnabel ist in der vorderen Hälfte leicht nach oben gebogen. Sehr hilfreich beim Aufspüren von Krebstierchen, Würmern, kleinen Fischen und Insekten im flachen Wasser.
Seinen grünlichen Beinchen verdankt er seinen Namen.

Grünschenkel

In Deutschland kommt der Grünschenkel auch vor, er gehört hier zu den Zugvögeln.
Bei uns habe ich allerdings noch nie einen aufnehmen können. Diese beiden Exemplare und viele andere Vogelarten begegneten mir an einer Lagune, die direkt an der Promenade von Maspalomas liegt:

La Charca de Maspalomas.

Seidenreiher

la charca de maspalomas seidenreiher

In dieser Lagune finden sich vor allem in den Abendstunden unzählige Vögel ein. Die Menschen gehen, die Vögel kommen....
Seidenreiher konnte ich gleich fünf zählen. Teilweise kamen die Tiere sehr nahe heran und zeigten sich wenig scheu.

La charca de maspalomas

Graureiher waren auch mehrere vertreten, Silberreiher konnte ich allerdings keine beobachten.

Graureiher

Graureiher

In den Palmen der Promenade an der Lagune fanden sich noch einige lautstark quäkende Halsbandsittiche ein. Für mich überraschend, denn ich wußte zuvor nicht, daß es auf Gran Canaria frei lebende Papageien gibt. Um so größer war meine Freude über diese unerwartete Begegnung.

Halsbandsittich

halsbandsittich gran canaria

Neben dem Grünschenkel sind noch weitere Regenpfeiferarten auf Gran Canaria zu finden, zum Beispiel der Sandregenpfeifer.

Sandregenpfeifer

Sandregenpfeifer

Aber natrülich ist die Lagune bei Maspalomas nicht die einzige Möglichkeit, Vögel auf Gran Canaria zu beobachten. Während dieser Reise unternahm ich mit einem einheimischen Vogelkundler eine Tour quer über die Insel, durch einen der Kiefernwälder der Insel und an besagte Lagune. Die Tour dauerte 13 Stunden und ist ein tolles Erlebnis für alle Vogelbeobachter und Vogelfotografen. Besonders niedlich fand ich die vielen Kanarengirlitze, die wie Spatzen überall herumhüften und lautstark für uns sangen.

Kanarengirlitz

Kanarengirlitz

Ein besonderes Highlight dieser Birdwatching-Tour war, eine Familie der seltenen Gran Canaria Blaufinken zu sehen. Der Gran Canaria Blaufink kommt nur in diesen Wäldern von Ojeda, Inagua und Pajonales vor. Wir hatten tatsächlich großes Glück und fanden den Blaufink samt Jungvogel und Weibchen nach wenigen Minuten.

Gran Canaria Blaufink - blue chaffinch

Blaufink

Die Weibchen sehen unseren Buchfinkdamen sehr ähnlich, sie sind braun und unauffällig. Die Männchen sind tatsächlich blau, aber nicht so intensiv wie der Teneriffa Blaufink. Verwandt sind beide mit dem Buchfink.
Erst 2015 wurden der Gran Canaria Blaufink und der Teneriffa Teydefink in zwei unterschiedliche Arten eingeteilt: Fringilla polatzeki (Gran Canaria Blaufink) und Fringilla teydea (Teneriffa Teydefink).
Der Gran Canaria Blaufink gilt als hoch gefährdete Art.

-Steckbrief Grünschenkel:

Name: Grünschenkel
Wissenschaftlicher Name: Tringa nebularia
Ordnung: Regenpfeiferartige (Charadriiformes) ‎
Familie: Schnepfenvögel (Scolopacidae)
Gattung: Wasserläufer (Tringa)
Art: Grünschenkel
Größe: ca. 30 cm
Gewicht: 130 bis 270 g
Lebenserwartung: ca. 15 Jahre
Lebensraum: Moore, Feuchtgebiete, Feuchtwiesen, Flussauen, Seen, Wattenmeer, Lagunen
Nahrung: Würmer, Larven, Insekten, Krebstiere, Schnecken, Fische
Zugverhalten: Zugvogel
Paarungszeit: Mai bis Juli
Brutverhalten: 1 Brut pro Jahr mit 4 Eiern