Buchfink

Buchfink Männchen

Der Buchfink ist auch ein besonders hübscher Kandidat.
Buchfinken sind recht kleine Vögel, sie werden zwischen 9 und 15 cm groß und etwa 20 bis 30 g schwer.
Vorallem das Männchen hat ein auffälliges Gefieder mit einer rosafarbenen bis rotbraunen Unterseite, einem blaugrauen Köpfchen und weiße Flügelstreifen. Diese hat das Weibchen auch, es ist aber graubraun und damit nicht so farbenfroh wie sein Herr Gemahl.

Buchfink Weibchen

Durch seine unauffällige Färbung ist es ziemlich schwer ausfindig zu machen.
Die hübsche Dame auf dem folgenden Bild hat sich allerdings ziemlich nah an mich herangetraut, so daß ich sie am Ende doch gesehen habe.

Buchfink Weibchen

Interessant ist, daß der Schnabel des Männchens im Frühling stahlbau wird, ansonsten aber hornfarben ist.
Auf dem folgenden Bild sieht man das recht gut:

Buchfink Männchen

Man findet Buchfinken fast überall in Europa, aber auch in Mittelsibirien, Afrika, Asien und Neuseeland. Es gibt einige Unterarten, von denen drei auf Kreta, den Azoren, den Kanaren, Madeira und Sardinien vorkommen.
Bei uns hält er sich am liebsten in Wäldern, Parks und Gärten auf.
Natürlich singt er auch gern und teilt sich mit einem "tititüüü", "jüpjüp" oder "zipzip" je nach Gelegenheit und Anlass gerne mit.

singender buchfink

Oft hockt der Kleine auf dem Boden und pickt nach Futter. Auf dem Speiseplan stehen Insekten und Spinnen genauso wie Beeren und Samen. Deswegen sollte man beim Waldspaziergang auch den Waldboden im Auge behalten, wo er vielleicht gerade mampft und für ein Foto posiert, wenn man Glück hat.

buchfink männchen