Wiedehopf

Wiedehopf

Der Wiedehopf ist ein sehr auffälliger Vogel mit orange-braunem Gefieder und einem ca. sechs Zentimeter langen Schnabel. Männchen und Weibchen unterscheiden sich nur gering voneinander. Weibchen sind etwas blasser gefärbt und etwas grösser und schwerer als Männchen.
In Deutschland sieht man den Wiedehopf nur sehr selten und wenn überhaupt nur im Sommer. Er liebt warme Regionen und ist in Afrika, Asien und Europa verbreitet. Es gibt in Deutschland einige Brutvögel, die den Winter in Afrika verbringen.

Wiedehopf Bilder

Als Nahrung dienen Insekten, Würmer, Larven und ähnlich kleines Getier, das auf dem Boden gejagt wird.
Gebrütet wird in Spechthöhlen oder anderen Nieschen. Auch Nistkästen werden angenommen und manchmal dient eine einfache Mulde ohne viel Nistmaterial zur Eiablage.

Man findet den Wiedhopf in halboffenen oder offenen Landschaften mit viel Nahrungsangebot.
In Deutschland ist die Population des Wiedehopfes gefährdet, weil es zunehmend weniger geeignete Lebensräume für die Vögel gibt.

-Steckbrief Wiedehopf:

Name: Wiedehopf
Wissenschaftlicher Name: Upupa epops
Ordnung: ‎Hornvögel und Hopfe (Bucerotiformes)
Familie: Wiedehopfe (Upupidae)
Gattung: Wiedehopfe (Upupa)
Art: Wiedehopf
Größe: 26 - 29 cm
Gewicht: 75 g
Lebensraum: insektenreiche Landschaften
Lebenserwartung: 10 Jahre
Nahrung: Insekten, Würmer, Raupen, Grillen, Käfer, Spinnen, Larven
Zugvogel: Ja - Langstreckenzieher
Balz- und Brutzeit: März bis Juni
Brutverhalten: 5 bis 8 Eier