Zwergdommel

zwergdommel

Im Gegensatz zur großen Rohrdommel, die bis zu 80 cm groß werden kann, ist die Zwergdommel wirklich ein Zwerg. Sie ist nicht größer als ein Eichelhäher, nämlich zwischen 27 und 36 cm.
Die Zwergdommel ist die kleinste Reiherart, die in Mitteleuropa vorkommt.
Männchen und Weibchen sehen sich recht ähnlich, wobei die Männchen etwas kontrastreicher gezeichnet sind. Der Nachwuchs hat hell-dunkel geflecktes Gefieder und der Rücken ist bräunlich.
Zwergdommeln sind Langstreckenzieher und kommen in Europa, Asien und in Afrika vor.
Es sind sehr scheue Vögel, die meistens verborgen im Schilf bleiben und nur selten herumfliegen. Durch ihre perfekte Tarnung sind sie nur schwer zu entdecken.
Sie ernähren sich von Fischen, Insekten, Fröschen und Würmern, denen sie im Schilf auflauern.

-Steckbrief Zwergdommel:

Name: Zwergdommel
Wissenschaftlicher Name: Ixobrychus minutus
Ordnung: ‎Pelecaniformes
Familie: Reiher (Ardeidae)
Gattung: Zwergdommeln (Ixobrychus)
Art: Zwergdommel
Größe: 27 bis 36 cm
Gewicht: 150 g
Lebenserwartung: 15 Jahre
Lebensraum: Feuchtgebiete, Moore, Seen, Flussufer
Nahrung: Fische, Frösche, Schnecken, Krebse, Kaulquappen, Larven, Insekten, Würmer
Zugverhalten: Zugvogel
Paarungszeit: April bis Juni
Brutverhalten: 1 Brut pro Jahr mit 5 bis 6 Eiern