Zebrafinken

Zebrafink

Zebrafinken sind zwar exotische Vögel, aber im Allgemeinen sehr bekannt, weil sie als Ziervögel gerne gehalten werden. Sie gehören zur Familie der Prachtfinken und haben zwei Unterarten. Den Timor-Zebrafink und den Australischen Zebrafink, der bei uns ein beliebtes Haustier ist.

Prachtfink Zebrafink

Zebrafinken sind in Australien und auf den Sunda-Inseln (östlich von Java) zu Hause. Die Wildform des Australischen Zebrafinken wird etwa 11 cm groß und wiegt um die 10 g. Männchen und Weichen unterscheiden sich in der Gefiederzeichnung recht deutlich. Männchen haben ein schmales schwarzes Brustband, einen rotbraunen Wangenfleck, rotbraune Flanken mit runden Punkten und einen kräftig roten Schnabel. An der Kehle hat er die typische Zebrazeichnung.
Das Weibchen ist am Buach weiß bis beige und der Rücken ist grau. Die Wangenzeichnung und Zebrazeichnung an der Kehle fehlen.

Zebrafink Männchen

Der Timor-Zebrafink ist etwas kleiner und bei ihm fehlt die Zebrazeichnung auf der Kehle. Er hat die Zebrazeichnung nur an den Halsseiten.
Die Zier-Zebrafinken wurden durch die Zucht im Erscheinungsbild verändert. Sie sind größer und schwerer als ihre wild lebenden Verwandten. Außerdem gibt es 50 Farbvarianten.
Weil sie sehr gesellige Vögel sind, sollte man sie niemals alleine halten.

Zebrafinkt Prachtfink Merkmale