Federsee Kreta Gran Canaria Nordsee Ostsee München Übersicht

Weißkappenschama - Borneoschama

Weisskappenschama Borneoschama Schamadrossel

Die Weißkappenschama ist auf der südostasiatischen Insel Borneo beheimatet und dort endemisch. Das heißt, diese Art kommt nur dort vor. Sie ist einschließlich des langen Schwanzes etwa 21 bis 28 cm groß und wiegt zwischen 31 und 42 g. Die Vögel sind auf der Oberseite blau-schwarz gefiedert, wogegen die Unterseite orange-rot ist. Namengebend ist die auffällige weiße Kappe auf dem Köpfchen. Weißkappenschamas (oder auch Weißscheitelschamas bzw. Borneoschamas genannt) ähneln im Aussehen weitgehend den Weißbauchschamas (Copsychus malabaricus suavis), die im südlichen und westlichen Borneo vorkommen. Beide Arten hybridisieren, wo sich die Verbreitungsgebiete überschneiden. Weißkappenschamas werden von lokalen Vogelzüchtern in Borneo als Käfigvögel gezüchtet, weil sie wegen ihres schönen Gesangs sehr beliebt sind und oft als Ziervögel gehalten werden.

-Steckbrief Weißkappenschama Borneoschama:

Name: Weißkappenschama - Borneoschama
Wissenschaftlicher Name: Copsychus stricklandii
Ordnung: Sperlingsvögel
Familie: Fliegenschnäpper
Gattung: Schamas (Kopsychus)
Art: Weißkappenschama
Größe: 21 bis 28 cm
Gewicht: 31 bis 42 g
Nahrung: Insekten, Würmer, Spinnen, Früchte