Federsee Kreta Gran Canaria Nordsee Ostsee München Übersicht

Mönchsgrasmücke

Auf den ersten Blick recht unscheinbar, kann einem dieses kleine Vögelchen recht schnell entgehen. Zum Glück flötet das Männchen im Frühling und Sommer lautstark sein Lied, so daß man den Vogel mit etwas Glück zwischen den Blättern der Bäume erkennen kann.

Mönchsgrasmücke Weibchen

Mönchsgraasmücke Weibchen

Die Mönchsgrasmücke ist im Durchschnitt ca. 14 cm lang und 15 bis 22 g schwer. Die Männchen sind an der Oberseite dunkelgrau, die Unterseite ist etwas heller und etwas bräunlicher bis olivgrau.
Die schwarze Kappe haben nur die Männchen. Man nennt sie deswegen auch "Schwarzköpfchen". In Bayern heißen sie "Schwarzplattl".
Weibchen und junge Vögel haben eine eher rötlich-braune Kappe.

Mönchsgrasmücke Männchen

Mönchsgrasmücke

Mönchsgrasmücken mögen gerne Mischwälder, man findet sie aber auch in Großstadt-Parks und Gärten. Die Nahrung besteht aus Insekten, aber auch Beeren gehören zum Speiseplan.

singende Mönchsgrasmücke

-Steckbrief Mönchsgrasmücke:

Name: Mönchsgrasmücke
Wissenschaftlicher Name: Sylvia atricapilla
Ordnung: ‎Sperlingsvögel (Passeriformes)
Familie: Grasmückenartige (Sylviidae)
Gattung: Grasmücken (Sylvia)
Art: Mönchsgrasmücke
Größe: ca. 14 cm
Gewicht: 15 bis 22 g
Lebenserwartung: 8 Jahre
Lebensraum: Wälder, Parks, Gärten, Friedhöfe
Nahrung: Spinnen, Insekten, Larven, Würmer, Beeren, Obst, Sämereien
Zugverhalten: Zugvogel
Paarungszeit: März bis Juli
Brutverhalten: 1 bis 2 Bruten pro Jahr mit 3 bis 5 Eiern