Goldammer

Goldammer

Dieses Vögelchen hier auf den Bildern ist eine Goldammer.
Goldammern sind mit ihren 16 bis 17 cm Körperlänge ein bisschen größer als Spatzen. Sie wiegen zwischen 25 und 30 Gramm und ihre Ernährung ist hauptsächlich vegetarisch. Nur die Jungvögel werden mit Insekten aufgezogen.

Goldammer

Männchen und Weibchen haben ein etwas unterschiedliches Gefieder und sind zumindest während der Brutzeit gut zu unterscheiden. Das Männchen trägt dann ein leuchtend Gelbes Federkleid, was im Herbst und Winter unauffälliger wird. Zu dieser Zeit sieht es dem Weibchen ziemlich ähnlich. Sie ist insgesamt etwas blasser und weniger auffällig.

Goldammer

Goldammern sind Standvögel, das heißt sie bleiben das ganze Jahr über bei uns.
Man kann sie recht häufig an Futterstellen beobachten. Sie suchen ihre Nahrung fast ausschließlich auf dem Boden. Futterhäuschen fliegen sie nicht gerne an.

Goldammer

-Steckbrief Goldammer:

Name: Goldammer
Wissenschaftlicher Name: Emberiza citrinella
Ordnung: ‎Sperlingsvögel (Passeriformes)
Familie: Ammern (Emberizidae)
Gattung: Ammern (Emberiza)
Art: Goldammer
Größe: 16 bis 17 cm
Gewicht: 25 bis 30 g
Lebenserwartung: ca. 8 Jahre
Lebensraum: Waldränder, Büsche, Kiesgruben, Wisen, Brachflächen, Kulturlandschaften
Nahrung: Sämereien, Insekten, Spinnen, Würmer
Zugverhalten: bei uns Standvogel
Paarungszeit: April bis Juli
Brutverhalten: 2 Bruten pro Jahr mit 3 bis 5 Eiern