Gabelracke

Gabelracke

Ein ganz besonders schöner Vogel ist in meinen Augen die Gabelracke.
Gabelracken, oder auch Gabelschwanzracken und Grünscheitelracken genannt, kommen in Afrika und auf der Arabischen Halbinsel vor.

Gabelschwanzracke

Gabelracken werden zwischen 35 und 45 cm groß und fallen durch ihr kunterbuntes Gefieder auf.
Der Kopf ist grünlich, Hals und Brust sind violett gefärbt. Der Bauch leuchtet in hellblau und die Flügel sind teils orange, teils dunkelblau und türkies.
Weibchen und Männchen unterscheiden sich in der Gefiederfärbung nicht.

Gabelracke Vogelpark Olching

Während der Brutzeit ist mit Gabelracken nicht gut Kirschen essen. Sie verteidigen ihre Nester auch gegenüber großen Raubvögeln unerbittlich. Außerdem gelten Gabelracken als monogam.
Sie brüten in Baumhöhlen, Termitenhügeln oder unbewohnten Nestern anderer Vögel.

Gabelracke

Während der Balz werden die Männchen sehr kreativ um ihre Herzensdame zu beeindrucken.
Sie zeigen akrobatische Luftvorführungen und ihr "Balztanz" ist ebenso beeindruckend.

vogelpark olching

Auf dem Speiseplan stehen Insekten, Raupen, Skorpione und kleine Reptilien.
Von ihrem Beobachtungsposten aus, der meistens aus einem hohen Baum besteht, halten sie Ausschau nach Futter.

Nicht so schön wie ihr Gefieder ist ihr wenig melodisches Gekrächze, das sie zeitweise ausstoßen. Aber wie heißt es so schön: Nobody is perfect :)

Grünscheitelracke

-Steckbrief Gabelracke:

Name: Gabelracke
Wissenschaftlicher Name: Coracias caudatus
Ordnung: ‎Rackenvögel (Coraciiformes)
Familie: Racken (Coraciidae)
Gattung: Coracias
Art: Gabelracke
Größe: 35 bis 45 cm
Gewicht: 87 bis 135 g
Lebenserwartung: 8 bis 9 Jahre (in Gefangenschaft)
Lebensraum: Baumsavannen, offenes Buschland und Kulturland
Nahrung: Insekten, Raupen, Spinnen, Skorpione, Reptilien
Brutverhalten: 2 bis 4 Eier