Schamadrossel

Schamadrossel Männchen

Schamadrossel

Die Schamadrossel ist eine ca. 25 cm grosse und ca. 30 g schwere Vogelart, die ihre urpsrüngliche Heimat in Indien, China, auf den indonesischen Inseln und auf Hawaii hat.
Die Geschlechter lassen sich anhand der Gefiederfärbung gut unterscheiden. Das Männchen hat einen kräftigen orangen Bauch und glänzend schwarze Federn am Kopf bis auf den Rücken und zum Schwanz.

Schamadrossel Weibchen

Schamadrossel Weibchen

Das Weibchen ist deutlich unauffälliger mit blasseren Farben. Ausserdem hat es kürzere Schwanzfedern als das Männchen.
Gebrütet wird zwischen März und August, meistens zwei Mal. Das Gelege besteht aus drei bis fünf Eiern, die ca. 12 bis 15 Tage lang bebrütet werden. Nach dem Schlüpfen sind die Kleinen nach ca. zwei Wochen flügge, werden aber noch von den Eltern versorgt. Nach etwa 26 Tagen sind sie dann selbstständig.

-Steckbrief Schamadrossel:

Name: Schamadrossel
Wissenschaftlicher Name: Copsychus malabaricus
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes) ‎
Familie: Fliegenschnäpper (Muscicapidae)
Gattung: Dajal- und Schamadrosseln (Copsychus)
Art: Schamadrossel
Größe: 25 cm
Gewicht: 28 - 32 g
Lebensraum: Flachlanddschungel, hügeliges Gelände,Unterholz, bevorzugt Nähe von Wasserstellen
Nahrung: Insekten, Früchte
Paarungszeit: März bis August
Brutverhalten: 1 bis 2 Bruten pro Jahr mit 3 bis 5 Eiern