Gänsesäger

Gänsesäger

Gänsesäger sind etwa 69 cm große und bis zu 2 kg schwere Entenvögel, die in Europa hauptsächlich in Skandinavien, auf Island, in Irland, in Estland, in Lettland, in Litauen und in Russland brüten. Auch in Norddeutschland und im Alpenraum gibt es kleinere Brutvorkommen, allerdings sieht man Gänsesäger bei uns in Deutschland hauptsächlich als Wintergäste.

Gänsesäger Weibchen

Trägt das Männchen sein Prachtkleid, kann man die Geschlechter recht deutlich unterscheiden. Männchen haben einen weißen bis rosafarbenen Körper, einen schwarzen Rücken und einen schwarzen Kopf, der in der Sonne grünlich schimmert. Die Beinchen und der Schnabel sind rot.

Gänsesäger Weibchen

Weibchen sind eher grau und haben einen braunen Kopf. Der Schnabel und die Beine sind ebenfalls rot. Im Schlichtkleid sehen die Männchen den Weibchen recht ähnlich.
Es sind sehr gesellige Vögel, die meistens in Gruppen anzutreffen sind.

-Steckbrief Gänsesäger:

Name: Gänsesäger
Wissenschaftlicher Name: Mergus merganser
Ordnung: Gänsevögel (Anseriformes)
Familie: Entenvögel (Anatidae)
Gattung: Säger (Mergus)
Art: Gänsesäger
Größe: 69 cm
Gewicht: 1150 bis 2000 g
Lebenserwartung: 8 Jahre
Lebensraum: Flüsse, Seen
Nahrung: Fische, Krebse, Larven, Insekten, Schnecken, Würmer
Zugverhalten: Zugvogel/Standvogel
Paarungszeit: März bis Mai
Brutverhalten: 1 Brut pro Jahr mit 8 bis 12 Eiern