Südliche Weißgesichtseule - Südbüscheleule

Weißgesichtseule

Die Weißgesichtseule wird seit Kurzem in zwei Arten getrennt, die Nördliche und die Südliche. Ich beschreibe hier beispielhaft die Südliche Weißgesichtseule.

Weißgesichtseule Portrait

Es handelt sich um eine sehr kleine Eule, die nur etwa 24 bis 28 cm groß und bis 275 g schwer wird.
Ihr Aussehen kann je nach Verbreitungsgebiet recht unterschiedlich sein.

Weißgesichts-Eule

Beheimatet ist die Weißgesichtseule in Afrika, wo sie weit verbreitet ist. Dort bewohnt sie Savannen, Waldränder, Sumpfgebiete und Akazienwälder. Auch die Nähe des Menschen stört sie nicht. So findet man sie ebenso in Parks und Gärten.

Weißgesichtseule

Aktiv wird die kleine Eule erst zu Beginn der Dämmerung. Sie ist ein Ansitzjäger mit überaus gutem Sehsinn und Gehör. Hat sie ein Beutetier ausgemacht, schlägt sie es nach einem kurzen Gleitflug. Gejagt werden Insekten, Kleinsäuger, kleine Vögel und Reptilien.

Weissgesichtseule

Das Gelege der Weißgesichtseule besteht aus zwei bis vier Eiern, die meistens in Baumhöhlen abgelegt werden. Die Brutdauer beträgt ca. 30 Tage.

weissgesichtseule

-Steckbrief Weißgesichtseule:

Name: Südliche Weißgesichtseule/Südbüscheleule
Wissenschaftlicher Name: Ptilopsis granti
Ordnung: Eulen (Strigiformes) ‎
Familie: Eigentliche Eulen (Strigidae)
Gattung: Ptilopsis
Art: südliche Weißgesichtseule/Südbüscheleule
Größe: 24 bis 28 cm
Gewicht: 190 bis 275 g
Lebenserwartung: in freier Wildbahn ca. 8 Jahr
Lebensraum: offenenes Gelände, Savannen, Trockenwälder
Nahrung: Insekten, Kleinsäuger, kleine Vögel, Skorpione, Reptilien
Zugverhalten: Standvogel
Brutverhalten: 2 bis 4 Eier