Federsee Kreta Gran Canaria Nordsee Ostsee München Übersicht

Wegekuckuck

Wegekuckuck Rennkuckuck

Der Wegekuckuck (oder auch großer Rennkuckuck) ist ein großer Kuckucksvogel mit langen Beinen. Der Wegekuckuck ist in Nord- und Mittelamerika beheimatet und besiedelt dort Steppen, Wüsten und Halbwüsten. Er ist zwischen 51 und 61 cm groß und wiegt bis zu 500 g.
Sein nächster Verwandter ist der sehr ähnlich aussehende aber etwas kleinere Rennkuckuck. Das Verbreitungsgebiet der beiden Arten überlappt sich in Teilen Mexikos.
Anders als bei vielen anderen Vertretern der Kuckucke kommt Brutparasitismus beim Wegekuckuck nur sehr selten vor. In der Regel zieht diese Art seinen Nachwuchs selbst groß. Die Größe eines Geleges hängt vom Nahrungsangebot ab und besteht aus zwei bis sieben Eiern.
Die Jungvögel werden von beiden Elternvögeln aufgezogen. Nach etwa 11 Tagen können die Jungvögel laufen und verlassen zwischen dem 17. und 19. Lebenstag das Nest. Nachdem sie das Nest verlassen haben, werden sie noch 30 bis 40 Tage von den Eltern gefüttert und gehen gemeinsam mit ihnen auf Nahrungssuche.
Die Vögel sind sehr gute Läufer, die Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 32 km/h erreichen können. Während des Laufens halten sie den Kopf und den Schwanz parallel zum Boden. Dabei wird der Schwanz wie ein Ruder eingesetzt, um die Richtung zu wechseln. Geflogen wird dagegen eher selten und wenn dann nur über kurze Distanzen.
Die Nahrungssuche erfolgt auf dem Boden, wobei große Insekten meistens den Großteil der Beutetiere ausmachen. Fliegende Insekten werden im Sprung bis zu drei Metern Höhe gefangen. Daneben werden Schlangen, Eidechsen, Spinnen, Nagetiere und kleine Vögel erbeutet und auch Samen und Früchte stehen auf dem Speiseplan.

-Steckbrief Wegekuckuck :

Name: Wegekuckuck
Wissenschaftlicher Name: Geococcyx californianus
Ordnung: Kuckucksvögel (Cuculiformes)
Familie: Kuckucke (Cuculidae)
Gattung: Rennkuckucke (Geococcyx)
Art: Wegekuckuck
Größe: 51 bis 61 cm
Gewicht: 200 bis 500 g
Lebensraum: Steppen, Wüsten, Halbwüsten
Nahrung: Insekten, Kleinsäuger, Schlangen, Eidechsen, Spinnen, kleine Vögel, Samen, Früchte
Brutverhalten: 2 bis 7 Eier