Serbien Kreta Gran Canaria Nordsee München Übersicht

Vogelbeobachtungsgebiete in Bayern

Das schöne Bayern eignet sich hervorragend zur Vogelbeobachtung, denn es gibt hier sehr unterschiedliche Landschaftsformen und zahlreiche Naturschutz- bzw. Vogelschutzgebiete. Rund um das Jahr können in Bayern etwa 300 Vogelarten beobachtet werden.
Einige meiner liebsten Vogelbeobachtungsgebiete möchte ich euch an dieser Stelle vorstellen. Da ich in München zu Hause bin, befinden sich die meisten Beobachtungsgebiete in einem Radius von etwa 2 Stunden Autofahrt rund um München.

Vogelbeobachtung am Echinger Stausee

Vogelarten Echinger Stausee

(Zwergtaucher)

Beim Echinger Stausee handelt es sich um einen künstlich angelegten See, der seinen Ursprung in einer Notstandsmaßnahme der 1920er Jahre hat. Damals wurde die sogenannte "Kraftwerkstreppe Mittlere Isar" zwischen München und Landshut zur Stromerzeugung angelegt. Die Isar fließt nördlich am Echinger Stausee vorbei, der Mittlere-Isar-Kanal läuft mitten durch den Stausee hindurch.

Echinger Stausee

(Echinger Stausee Höhe Weixerau)

Der Stausee hat eine Fläche von 112 Hektar und ist nur wenige Meter tief.
Im Jahr 1982 wurde das Schutzgebiet "Vogelfreistätte Mittlere Isarstauseen" geschaffen. Dazu gehört der Echinger Stausee und der Moosburger Stausee. Früher wurde regelmäßig Jagd auf Wasservögel gemacht, was im Jahr 1995 schließlich verboten wurde. Heute ist das Gebiet ein wunderbares Ausflugsziel für Naturfreunde und Vogelbeobachter.
Für die Vögel gibt es am Stausee Vor- und Nachteile, wobei die Vorteile zu überwiegen scheinen. Für Brutvögel ist es ungünstig, daß der Wasserpegel im Stausee stark schwankt. Trotzdem findet man hier viele interessante Brutvogelarten, darunter zum Beispiel Flußseeschwalbe, Sturmmöwe, Großer Brachvogel und Schwarzhalstaucher. Vorteilhaft für die Vogelwelt sind die vielen Schilfflächen und die Tatsache, daß der See auch in strengen Wintern nur zum Teil zufriert. So finden Wasservögel auch in der kalten Jahreszeit genug Nahrung und nutzen ihn zum Rasten und Überwintern. mehr Info

Vogelbeobachtung am Moosburger Stausee

Vogelbeobachtung Moosburger Stausee

(Höckerschwanküken)

Der Moosburger Stausee gehört genau wie der Echinger Stausee zum Naturschutzgebiet "Vogelfreistätte Mittlere Isarstauseen". Er liegt etwa 55 km nordöstlich von München und ist über die Autobahn A92 gut zu erreichen. Verlässt man die Autobahn bei der Ausfahrt Moosburg Nord, erreicht man den Moosburger Stausee schon etwa nach einem Kilometer. Man findet entlang des Sees mehrere Parkplätze.

Moosburger Stausee

(Vogelinsel am Moosburger Stausee)

Wirft man einen ersten Blick auf den See, findet man eine recht unspektakuläre Landschaft vor, was den Vögeln allerdings relativ egal ist. Der See ist vor allem für Vogelbeobachter interessant, die sich für Wasservögel begeistern können. Denn Wasservögel findet man hier in Hülle und Fülle. mehr Info

Vogelbeobachtung am Ismaninger Speichersee

(Haubentaucher)

Der Ismaninger Speichersee befindet sich etwa 20 Kilometer nordöstlich von München zwischen Ismaning und Neufinsing. Der Speichersee ist für Vogelbeobachter ein beliebtes Ausflugsziel, denn die dortige Artenvielfalt ist eine wirkliche Besonderheit. Der See ist ca. sieben Kilometer lang, einen Kilometer breit und er wird durch einen Damm in zwei Becken unterteilt.
Die Öffentlichkeit hat Zugang zum Ostbecken und zum Nord- und Ostufer des Westbeckens. Das Südufer des Westbeckens ist Naturschutzgebiet, deshalb ist das Betreten ganzjährig verboten. So bleiben die Vögel hier völlig ungestört. mehr Info

Vogelbeobachtung am Ammersee

Vogelarten Vogelbeobachtung Ammersee

(Haubentaucherküken)

Der schöne Ammersee liegt etwa 40 km südwestlich von München und ist nach dem Chiemsee und dem Starnberger See mit einer Länge von 15 km und einer Breite von 5 km der drittgrößte See Bayerns. Der Ammersee hat eine Fläche von rund 47 Quadratkilometern und eine maximale Tiefe von etwa 80 Metern.
Touristen und Großstädter treibt es vor allem im Sommer in großer Zahl an den Ammersee.

Vogelbeobachtung am Ammersee

(Höckerschwäne)

Der See und die unmittelbare Umgebung sind für Radfahrer, Wanderer, Wassersportler und Badegäste ein beliebtes Ausflugsziel. Sogar im Winter findet man hartgesottene Mitmenschen, die sich bei Eiseskälte spärlich bis garnicht bekleidet in den See stürzen. Aber auch für Vogelbeobachter ist das Ammerseegebiet ein interessantes Ausflugsziel.
Der Ammersee ist ein wichtiges Rast- und Überwinterungsgebiet für tausende von Wasservögel. Zu den Zugzeiten und im Winter lassen sich hier viele verschiedene Arten beobachten, die im Sommer bei uns nicht zu finden sind. Auch eher seltene Gäste wie der Zwergsäger besuchen den Ammersee manchmal im Winter. mehr Info

Vogelbeobachtung am Starnberger See

(Höckerschwanküken)

Der Starnberger See liegt nicht weit von München entfernt, so daß er für mich ein schönes Ausflugsziel ist um Vögel zu beobachten. Es gibt viele verschiedene Vogelarten zu entdecken und vor allem das Winterhalbjahr ist für eine Vogelbeobachtungstour sehr geeignet, da erstens weniger Touristen an den Ufern des Sees unterwegs sind und zweitens in den Wintermonaten hier sehr viele Vögel rasten und überwintern.
Die Ausmaße des Sees sind recht ordentlich, schließlich ist er mit 21 Kilometern der längste See Bayerns. Flächenmäßig liegt er mit 5636 ha auf Platz zwei. Meistens sind die Wasserflächen im Winter nicht zugefroren, da der See Wärme gut speichern kann und so findet man die interessantesten Vogelarten auf dem Wasser.
Die meisten Vögel findet man in der Starnberger Bucht, der Seeshaupter Bucht und rund um die Roseninsel. mehr Info

Vogelstation Moosmühle Benekdiktbeuern

Grünfink - grüner Fink

(Grünfink Männchen)

Die Vogelstation Moosmühle befindet sich ca. einen Kilometer westlich vom Kloster Benediktbeuern in den Feuchtgebieten der Loisach-Kochelsee-Moore (Rundweg 1 vom Kloster in Richtung Loisach folgen).
Es handelt sich um eine alte Scheune, die heute als Vogelbeobachtungshütte dient. Von November bis März bietet das Zentrum für Umwelt und Kultur Benediktbeuern an Samstagen von 13.30 – 15.30 Uhr (Stand März 2020) die Möglichkeit, Vögel aus nächster Nähe zu beobachten.

Eisvogel

(Eisvogel)

Hinter der Scheune liegt der große Vogelgarten, wo die Vögel im Winter viele Futterplätze finden. Der Garten ist durch Holzzäune geschützt, so daß die Vögel ungestört sein können. In den Zäunen befinden sich Sehschlitze, durch die man die Vögel sehen und fotografieren kann. Auch überdachte Sitzgelegenheiten sind vorhanden. Es fließt ein kleiner Bach durch den Garten, so daß man mit etwas Glück und Geduld einen Eisvogel zu Gesicht bekommt, den ich dort schon mehrmals beobachten konnte. mehr Info

Vogelbeobachtung am Altmühlsee

Vogelbeobachtung am Altmühlsee

(Rotmilan)

Der Altmühlsee ist ein Stausee, der sich ca. 44 km südwestelich von Nürnberg im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen im bayerischen Mittelfranken befindet. Er gehört mit mehreren großen Seen in der Umgebung zum Fränkischen Seenland. Von München aus dauert die Autofahrt etwa eine Stunde und fünfundvierzig Minuten.
Am Ortsrand von Muhr am See findet man einen Parkplatz, von dem aus man zur Vogelinsel gelangt.
Bei einem Besuch am Altmühlsee vor einigen Jahren wurde ich schon beim Aussteigen aus dem Auto von einer Gruppe Rotmilane überrascht, die nicht weit vom Parkplatz entfernt über einer Wiese kreiste. So fing die Vogelbeobachtungstour schon sehr erfreulich an.
Rotmilane sind natürlich nicht die einzigen Greifvögel, die am Altmühlsee zu finden sind. Hier wurden zum Beispiel schon Fischadler, Schwarzmilane, Merline, Kornweihen, Raufußbussarde, Baum- und Wanderfalken gesichtet. mehr Info

Vögel am Hollerner See

Vögel am Hollerner See

(Gänsesäger Weibchen)

Zwischen Eching und Kreuzhof in der Nähe von München befindet sich das Erholungsgebiet "Hollerner See". Es handelt sich beim Hollerner See um einen ehemaligen Baggersee, der heute im Sommer viele Badegäste und Erholungssuchende anlockt. Man findet einen großen Parkplatz, Liegewiesen, eine Wasserwachtstation, einen Kiosk und Badebuchten, die nicht nur von menschlichen Badegästen genutzt werden.

Hollerner See Vögel

Möchte man am Hollerner See allerdings nicht baden gehen sondern Vögel beobachten, ist es ratsam in den frühen Morgenstunden hier her zu kommen oder die kalte Jahreszeit für dieses Vorhaben zu nutzen. Auch im Winter sind vor allem bei gutem Wetter natürlich einige Spaziergänger am See unterwegs, aber man hat trotzdem genug Raum für schöne Vogelbeobachtungen. mehr Info

Vögel im Schloßpark Nymphenburg

Eisvogel Vögel Schloßpark Nymphenburg

(Eisvogel)

Im Stadtteil Neuhausen-Nymphenburg liegt unser schönes Schloß Nymphenburg mit seinem weitläufigen Schloßgarten. Der Schloßgarten ist kostenlos zugänglich und leicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Auto zu erreichen.
Die ersten Vögel zeigen sich oft schon auf dem Parkplatz. So ziehen manchmal Turmfalken über dem Schloßparkgelände ihre Kreise oder sitzen auf einem Baum und halten Ausschau nach Essbarem. Manchmal sitzen sie sogar auf einem der Verkehrsschilder. Geht man langsam in einigem Abstand vorbei, lassen sie sich nicht stören.
Es gibt zwar reichlich kostenlose Parkplätze, diese sind allerdings an den Wochenenden bei gutem Wetter oft überfüllt. Möchte man in Ruhe Vögel beobachten und dem Touristentrubel entkommen, sollte man den Schloßpark unter der Woche besuchen. mehr Info

Vogelbeobachtung Westpark München

Junger Schwan Westpark

(Junger Höckerschwan)

Der Münchner Westpark im Stadtteil Sendling-Westpark mit seinen großen Wiesen und den beiden Seen (Westsee und Mollsee) ist nicht nur für Vogelbeobachter ein beliebtes Ausflugsziel. Es handelt sich um eine ca. 60 Hektar große Parkanlage, die durch den Mittleren Ring in einen westlichen und einen östlichen Teil getrennt ist. Eine Brücke führt über die Straße.
Der Westpark wurde 1983 für die Internationale Gartenausstellung angelegt.
Es gibt einen Rosengarten, in dem im Frühling viele verschiedene Rosenarten in voller Blüte zu bewundern sind.

Vogelbeobachtungsgebiete Bayern

(Höckerschwanküken)

Außerdem findet man ostasiatische Elemente im Westpark, wie den China- und Japangarten, die Nepalpagode und die Thailändische Sala mit Buddha-Statue.
Für Kulturveranstaltungen wie zum Beispiel Open-Air-Kino hat man ein halbrundes Amphitheater aus Naturstein angelegt. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Es gibt mehrere Biergärten und es sind einige Grillzonen ausgewiesen.
Das klingt im ersten Moment zwar eher weniger idyllisch, doch trotzdem kann man im Westpark viele verschiedene Vogelarten ausfindig machen. Viele von ihnen sind nicht besonders scheu, da sie die täglichen Besucher gewöhnt sind. mehr Info

Vogelbeobachtung Fröttmaninger Heide

Vogelbeobachtung Fröttmaninger Heide

(Turmfalke Männchen)

Die weitläufige Fröttmaninger Heide im Norden Münchens, die früher als Bundeswehr-Übungsplatz genutzt wurde, liegt quasi direkt vor meiner Haustür. Sie ist eine der größten Grasheiden Mitteleuropas, allerdings ist sie noch nicht als Naturschutzgebiet ausgezeichnet. Derzeit gilt sie als "Flora-Fauna-Habitatgebiet" geschütztes Gebiet.
Ein Spaziergang über die Heidelandschaft lohnt sich immer, denn man findet hier mit etwas Glück Vögel, die man sonst in München nicht oft zu Gesicht bekommt. Vor allem sieht man häufig Greifvögel wie den Mäusebussard oder den Turmfalken, die über dem Gebiet kreisen oder auf einem Ansitz nach Beute Ausschau halten.
Auch Singvögel sind auf der Fröttmaninger Heide zu Hause. Zum Beispiel gibt es hier Goldammern, Stieglitze, Heidelerchen und Feldlerchen. Oft hört man die Vögel nur, kann sie aber nicht immer sehen. So braucht es auf dem weitläufigen Gelände manchmal etwas Geduld, bis man die Vögel zu Gesicht bekommt. mehr Info

Vogelbeobachtung im Botanischen Garten München

Haubenmeise Botanischer Garten München Vögel

(Haubenmeise)

Der Botanische Garten München-Nymphenburg umfasst eine Fläche von 21,2 Hektar, auf der um die 19.600 Pflanzenarten und Unterarten kultiviert werden. Aber nicht nur für Freunde der Flora ist der Botansiche Garten ein schönes Ausflugsziel, auch die Fauna hat hier so einiges zu bieten. 2018 wurde eine umfassende Zählung der Vögel im Botanischen Garten München-Nymphenburg vorgenommen. Dabei wurden 45 Vogelarten entdeckt, wobei sogar 26 Arten im Botanischen Garten brüten.
Mir haben es im Botanischen Garten vor allem die niedlichen Haubenmeisen angetan. Haubenmeisen sind in München und Umgebung nicht sehr oft zu sehen. Das liegt in erster Linie an den Ansprüchen, die Haubenmeisen an ihren Lebensraum stellen. Sie halten sich gerne in Nadel- und Mischwäldern auf, die man nicht überall findet.
Im Botanischen Garten München gehören die Vögel sogar zu den Brutvögeln. mehr Info

Vogelbeobachtungsgebiete Bayern

Hinweis:
Aufgrund großer Distanzen, wegen schlechten Lichtverhältnissen oder um die Störung der Vögel zu vermeiden, kann nicht jede Beobachtung fotografisch dokomentiert werden. Deshalb sind manche Bilder exemplarisch zur Veranschaulichung der Vogelart gedacht und nicht immer am jeweiligen Ort entstanden.

Vogelbeobachtung Bayern