Turako

Weißwangenturako

turako

Ein komischer Vogel? Das dachte ich mir auch. Aber auch ein interessanter Vogel.
Turakos sind mittelgroße tropische Vögel. Ihr Gefieder ist recht farbenfroh und die Frisuren der meisten Arten sind unverwechselbar. Die meisten Turakos tragen eine Federhaube.
Turakos werden zwischen 36 und 75 cm groß und haben kurze kräftige Schnäbel. Außerdem haben sie recht praktische Füße. Sie können ihre Zehen in verschiedene Richtungen stellen und abspreizen. So können sie gut im Geäst der Bäume herumklettern.

turako

Männchen und Weichen sehen bei den meisten Turako-Arten gleich aus. Nur beim Weißbauch-Lärmvogel erkennt man einen Unterschied bei der Schnabelfarbe.
Der Vogel hier auf den Bildern ist übrigens ein Weißwangen-Turako.
In freier Natur leben Turakos im tropischen Afrika südlich der Sahara. Außerdem gibt es eine Unterart auf der Insel Sansibar.
Turakos ernähren sich hauptsächlich von Pflanzen. Sie mögen Beeren und Früchte, Samen und junge Pflanzentriebe. Aber auch Insekten werden manchmal verspeist.
Dem Turako wurde aus unerfindlichen Gründen der Name "Bananenfresser" gegeben. Tatsächlich hat man noch nie einen Turako in freier Wildbahn eine Banane futtern sehen. In Gefangenschaft mögen sie kleingeschnittenes Obst gerne, unter anderem eben auch Bananen.