Spinnen

Spinne gut getarnt

Hätte mir jemand vor einem Jahr gesagt, daß ich einmal Spinnen auf die Pelle rücken werde, um sie zu fotografieren, hätte ich denjenigen als bekloppt deklariert. Aber - tatsächlich. Seitdem ich herausgefunden habe, daß Insekten total interessant unter dem Makroobjektiv aussehen, habe ich mich auch an Spinnen heran getraut. Und was soll ich sagen - die Spinnenphobie ist verschwunden.

Spinne Makro

Insekten und Spinnen sind übrigens zwei Paar Schuhe. Oder besser gesagt drei bzw. vier Paar Schuhe.
Weil: Insekten und Spinnen gehören zwar beide zu dem Stamm der Gliederfüßer, das ist allerdings die einzige Gemeinsamkeit. Ansonsten unterscheiden sie sich grundlegend und gehören nicht in einen Topf.

Spinnenmakro

- Insekten haben sechs Beine (3 Paar Schuhe), Spinnen haben acht Beine (4 Paar Schuhe)
- Insekten haben Fühler, Spinnen nicht
- Insekten können fliegen, Spinnen nicht
- Insekten haben Facettenaugen, Spinnen haben acht einzelne Augen
- mehr fällt mir jetzt nicht ein

spinne auf Holz

Jedenfalls habe ich Spaß daran gefunden, mir diese Tiere genauer anzuschauen. Ich finde es total faszinierend wie die Augen angeordnet sind und welche Zeichnung Spinnen haben. Ganz nach dem Motto: "Tarnung ist alles" kann es ziemlich schwierig sein so eine Spinne zu finden.

braune spinne

Früher hatte ich alle Daumen lang welche in der Wohnung. Aber seitdem ich sie fotografiern möchte sind sie nichtmehr so gesellig.

schillernde spinne

Draußen ist die Suche nach ihnen eine schöne Beschäftigung. Hebt man Blätter und Äste vom Waldboden ab, tauchen sie zwar auf, machen sich aber rasend schnell wieder aus dem Staub. Deshalb ist es um so schöner, wenn ein Bild gelingt, denn es ist garnicht so einfach.