Federsee Kreta Gran Canaria Nordsee Ostsee München Übersicht

Silberschnabeltangare

Silberschnabeltangare

Die Silberschnabeltangare ist ein etwa 18 cm großer Vogel aus der Familie der Sperlingsvögel. Sie ist in Südamerika von Ostkolumbien und Venezuela südlich bis Paraguay und Zentralbrasilien beheimatet. Außerdem findet man die kleinen Vögel in Peru sowie auf Trinidad und Tobago.
Männchen sind karminrot-schwarz mit einer dunklen Brust. Der untere Teil des Schnabels ist hellsilber. Weibchen sind matter gefärbt mit einer bräunlichen Oberseite und einer rotbraunen Unterseite.

Silberschnabeltangare Weibchen

Silberschnabeltangare Weibchen

Als Lebensraum nutzen die Vögel lichte Wälder, Waldränder und Kulturlandschaften. Es handelt sich um gesellige Tiere, die in kleinen Gruppen leben.
Das Gelege der Silberschnabeltangare besteht normalerweise aus zwei Eiern, die vom Weibchen etwa 11 bis 13 Tage lang bebrütet werden. Sind die Jungvögel geschlüpft, werden sie nach 11 bis 12 Tagen flügge.
Die Lebenserwartung in freier Wildbahn beträgt in etwa 11 Jahre.
Die Nahrung der Vögel besteht hauptsächlich aus Früchten, Nektar, Gräsern und Insekten.

Silberschnabeltangare Männchen

Silberschnabel-Tangare Männchen

-Steckbrief Silberschnabeltangare:

Name: Silberschnabeltangare
Wissenschaftlicher Name: Ramphocelus carbo
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes) ‎
Familie: Tangaren
Gattung: Ramphocelus
Art: Silberschnabeltangare
Größe: 18 cm
Gewicht: 25 g
Lebenserwartung: 11 Jahre
Lebensraum: lichte Wälder, Waldränder, Kulturlandschaften
Nahrung: Früchte, Nektar, Gräser, Insekten
Brutverhalten: 2 Eier