Säbelschnäbler

Säbelschnäbler

Saebelschnäbler sind ca. 40 bis 48 cm große und bis zu 400 schwere Vögel, die man im Frühjahr und Sommer fast in ganz Europa sieht.
Sie gehören zu den Zugvögeln und überwintern in Südeuropa und Afrika.

Säbelschnäbler

Der lange gebogene Schnabel macht den Säbelschnäbler unverwechselbar. Hier ist der Name so zu sagen Programm. Anders verhält es sich beim Stelzenläufer, der auch zur Familie der Säbelschnäbler gehört. Der Stelzenläufer hat einen geraden Schnabel.
Man findet Säbelschnäbler vor allem an Meeresbuchten, Flußmündungen, Lagunen oder Seen und am Wattenmeer.

Säbelschnäbler

Mit seinem gebogenen Schnabel sucht er in seichtem Wasser nach Fischen, Krebstierchen und anderen Kleintieren, die er durch den Schnabel mittels Pendelbewegungen herausfiltert.

-Steckbrief Säbelschnäbler:

Name: Säbelschnäbler
Wissenschaftlicher Name: Recurvirostra avosetta
Ordnung: ‎Regenpfeiferartige (Charadriiformes)
Familie: Säbelschnäbler (Recurvirostridae)
Gattung: Eigentliche Säbelschnäbler (Recurvirostra)
Art: Säbelschnäbler
Größe: 40 bis 48 cm
Gewicht: 310 bis 400 g
Lebenserwartung: 10 bis 15 Jahre
Lebensraum: Flachwasserbereiche, Uferzonen, Watt, Feuchtwiesen
Nahrung: Insekten, Fische, Krustentiere, Schnecken, Würmer
Zugverhalten: Zugvogel
Paarungszeit: April bis Juni
Brutverhalten: 2 bis 4 Eier