Rotschulterente

Rotschulterente

Rotschulterenten sieht man in Mitteleuropa nur selten in freier Wildbahn. Es handelt sich dann aber um Gefangenschaftsflüchtlinge, denn sie kommen eigentlich nur in Südamerika, Brasilien, Argentinien, Bolivien, Paraguay und Uruguay vor.

Rotschulterente Erpel

Sie sind mit 35 - 38 cm Körpergröße und 235 - 395 g Gewicht sehr klein, wobei die Männchen etwas größer werden als die Weibchen.
Auf diesen Bildern seht ihr einen Rotschulterenten Erpel. Diese sind recht farbenfrohe Zeitgenossen, mit bläulichem Schnabel, kräftig rotbraunen Flügeln und einem schwarzen Kopfband vom Scheitel bis zum Nacken. Die Seiten sind hellgrau gefärbt und die Brust ist getüpfelt.

Rotschulterente Männchen

Die Weibchen sind dagegen schlichter gefärbt. Sie sind graubraun, wobei die Seiten und der Bauch heller sind. Im Gesicht haben Weibchen eine weißliche Musterung. Der Schnabel ist hellbraun mit einem bläulichen Schimmer.

-Steckbrief Rotschulterente:

Name: Rotschulterente
Wissenschaftlicher Name: Callonetta leucophrys
Ordnung: Gänsevögel (Anseriformes) ‎
Familie: Entenvögel (Anatidae)
Gattung: Callonetta
Art: Rotschulterente
Größe: 35 bis 38 cm
Gewicht: 235 bis 395 g
Lebenserwartung: bis 15 Jahre
Lebensraum: Sümpfe, Seen, Teiche der bewaldeten Savannenlandschaften Südamerikas
Nahrung: Insekten, Samen, Pflanzen
Paarungszeit: April bis September
Brutverhalten: 6 bis 12 Eier