Rebhuhn

Rebhuhn

Rebhühner sind etwa 30 cm große Vögel, die zu den Hühnervögeln gehören. Sie können zwar fliegen, bewegen sich aber meistens am Boden fort. Ihr Gewicht liegt zwischen 300 und 450 g, wobei die Damen etwas größer und schwerer sind als die Herren.

Rebhuhn

Männchen und Weibchen sind nicht so einfach auseinander zu halten. Beide haben fast die gleiche Gefiederzeichnung, nur der dunkle Brustfeck ist bei den Männchen meistens etwas stärker ausgeprägt.

Wenn Gefahr droht, drücken sich die gut getarnten Vögel flach auf den Boden und hoffen, so nicht erkannt zu werden. Erst im letzten Moment flattern sie davon um schnell zur nächsten Deckung zu gelangen. Im Notfall können Rebhühner auch sehr schnell laufen. Normalerweise sind sie aber eher gemächlich unterwegs.
Weil die Tarnung im Winter bei Schnee nicht gut funktioniert, graben Rebhühner Mulden in den Schnee und bleiben dort oft stundenlang verborgen.

Rebhuhn Jungvogel

rebhuhn jungvogel

Eine Rebhuhn Henne legt im Schnitt zwischen 10 und 20 Eier. Manchmal sogar mehr.
Die Jungvögel sind unscheinbar gelb-braun gefärbt, wobei dieser Jungvogel auf den beiden Bildern schon fast ausgewachsen ist. Man erkennt an der Brust schon das graue Gefieder der erwachsenen Tiere.

Rebhuhn

Der Speiseplan fällt bei Rebhühnern recht unterschiedlich aus, je nach Alter und Jahreszeit werden Insekten, Würmer und Larven, Gräser, Blätter, Samen und Kerne vertilgt.

-Steckbrief Rebhuhn:

Name: Rebhuhn
Wissenschaftlicher Name: Perdix perdix
Ordnung: Hühnervögel (Galliformes) ‎
Familie: Fasanenartige (Phasianidae)
Gattung: Rebhühner (Perdix)
Art: Rebhuhn
Größe: ca. 30 cm
Gewicht: 300 und 450 g
Lebenserwartung: 10 Jahre
Lebensraum: Felder, Brachflächen, Steppen, Waldsteppen, Heidegebiete
Nahrung: Sämereien, Pflanzentriebe, Beeren, Insekten, Würmer, Schnecken
Zugverhalten: Standvogel
Paarungszeit: April bis Mai
Brutverhalten: 1 Brut pro Jahr mit 10 und 20 Eiern