Paradiestangare - Siebenfarbentangare

Paradiestangare

Die Paradiestangare, oder auch Siebenfarbentangare genannt, ist ein kleiner ca. 14 cm großer und nur um die 20 g schwerer Vogel, der im nördlichen Südamerika beheimatet ist. Dort bewohnt die Paradiestangare Regionen bis ca. 1450 m.
In Chile kommt sie allerdings nicht vor, obwohl das ihr wissenschaftlicher Name vermuten lässt.
Als Nahrung dienen Beeren, Früchte, Knospen, Blätter und Insekten.
Es handelt sich um gesellige Vögel, die als Paare oder in Gruppen zusammenleben.
Meistens hält sich die Paradiestangare in Baumkronen an Waldrändern oder Lichtungen auf.
Die Nester der Paradiestangaren befinden sich meistens hoch oben in Bäumen und werden allein vom Weibchen errichtet, wobei das Männchen für die Beschaffung des Nistmaterials sorgt. Das Gelege besteht aus zwei bis vier Eiern, die ca. 14 Tage lang vom Weibchen bebrütet werden.

-Steckbrief Paradiestangare - Siebenfarbentangare:

Name: Paradiestangare
Wissenschaftlicher Name: Tangara chilensis
Ordnung: ‎Sperlingsvögel (Passeriformes)
Familie: Tangaren (Thraupidae)
Gattung: Schillertangaren (Tangara)
Art: Paradiestangare
Größe: 14 cm
Gewicht: 20 g
Lebensraum: Waldränder, Lichtungen
Nahrung: Beeren, Früchte, Knospen, Blätter, Sämereien, Insekten
Brutverhalten: 2 bis 4 Eier