Opalracke

Opalracken sind sehr gesellige Vögel, die in kleinen Gruppen leben. Meistens handelt es sich um kleinere Gemeinschaften von zwei bis sechs Vögeln, manchmal aber auch bis zu zwanzig. Das Verbreitungsgebiet der Opalracke erstreckt sich von West- bis Zentralafrika. Sie halten sich in Savannengebieten auf, vor allem an Waldrändern und vorzugsweise in der Nähe von Sümpfen oder anderen Gewässern.
Die Vögel sind ca. 30 cm groß, wobei noch 6 cm lange Schwanzfedern dazugerechnet werden. Männchen sind etwas größer als Weibchen, unterscheiden sich anhand des Gefieders aber nicht von ihnen. Jungvögel sind etwas blasser gefärbt als ausgewachsene Tiere.
Die bevorzugte Nahrung der Opalracke sind Insekten, Termiten, Ameisen und Spinnen. Manchmal werden auch kleine Wirbeltiere erbeutet und sogar die Früchte der Ölpalmen gehören zum Speiseplan.
Die Brutsaison ist gebietsabhängig in der jeweiligen Regenzeit. Das Gelege besteht aus drei bis fünf Eiern, die ca. 18 Tage lang bebrütet werden. Die Nester werden in Baumlöchern angelegt.
Nach etwa einem Jahr werden die Jungvögel geschlechtsreif.

-Steckbrief Opalracke:

Name: Opalracke
Wissenschaftlicher Name: Coracias cyanogaster
Ordnung: ‎Rackenvögel (Coraciiformes)
Familie: Racken (Coraciidae)
Gattung: Coracias
Art: Opalracke
Größe: 28 - 30 cm
Gewicht: 110 - 178 g
Lebensraum: Waldränder in Savannengebieten in Gewässernähe
Nahrung: Insekten, Termiten, Ameisen, Spinnentiere, kleine Wirbeltiere, Früchte
Brutzeit: gebietsabhängig - während der Regenzeit
Brutverhalten: 3 bis 5 Eiern