Nilgans

nilgans

Die Nilgans ist heutzutage bei uns ein häufiger Wasservogel, der ursprünglich aus Afrika stammt. Bei den Exemplaren in Europa handelt es sich um Gefangenschaftsflüchtlinge und deren Nachkommen. Man sieht die Nilgans in Parks auf Wiesen, Feldern, Seen und anderen Gewässern aller Art. Zwischen den bekannten Graugänsen fällt sie durch ihr Gefieder auf.
Sie hat rote Beine und einen rötlich-braunen Ring um die Augen.
Nilgänse fressen hauptsächlich Blätter und Samen, suchen aber auch auf Getreidefelder nach Essbarem. Vereinzelt werden auch ab und an Würmer oder Heuschrecken vertilgt.

-Steckbrief Nilgans:

Name: Nilgans
Wissenschaftlicher Name: Alopochen aegyptiaca
Ordnung: ‎Gänsevögel (Anseriformes)
Familie: Entenvögel (Anatidae)
Gattung: Alopochen
Art: Nilgans
Größe: 65-75 cm
Gewicht: 1500 - 1800 g
Lebenserwartung: 25 Jahre
Lebensraum: subtropische Binnengewässer in Afrika, in Europa Seen, städtische Anlagen, Parks
Nahrung: hauptsächlich Gräser und Samen
Zugverhalten: Zugvogel/ bei uns Kurzstreckenzieher
Paarungszeit: Frühjahr
Brutverhalten: 1 bis 3 Bruten pro Jahr mit 6-10 Eiern