Federsee Kreta Gran Canaria Nordsee Ostsee München Übersicht

Moorente

Moorente

Moorenten bekommt man zwar nicht alle Tage zu Gesicht, sie kommen aber durchaus bei uns in Deutschland vor. Man kann sie im Süden und Westen Deutschlands mit etwas Glück beobachten. Mittlerweile gibt es durch Wiederansiedlungsprojekte auch eine kleine Population am Steinhuder Meer. Der Verbreitungsschwerpunkt der Moorente sind die Steppen und Halbwüstenzonen der Ukraine. Die Geschlechter unterscheiden sich nicht so deutlich wie es bei anderen Entenarten der Fall ist. Weibchen sind allgemein zwar etwas blasser gefärbt, aber im Grunde sehen sie den Männchen recht ähnlich.
Moorenten werden ca. 38 bis 42 cm groß und wiegen zwischen 520 und 680 g.

Moorente Männchen

Moorente Männchen

Ihre Nahrung besteht aus Wasserpflanzen und Samen, aber auch kleine Tiere wie Wasserinsekten oder Schnecken gehören zu ihrem Speiseplan.
Die Vögel brüten nur einmal im Jahr. Das Nest wird gut versteckt angelegt und befindet sich entweder direkt am Wasser oder in unmittelbarer Ufernähe. Das Gelege besteht aus sieben bis elf Eiern, die allein vom Weibchen bebrütet werden. Die Brutdauer beträgt 23 bis 27 Tage. Nach ca. zwei Monaten werden die Jungvögel flügge.

-Steckbrief Moorente:

Name: Moorente
Wissenschaftlicher Name: Aythya nyroca
Ordnung: Gänsevögel (Anseriformes) ‎
Familie: Entenvögel (Anatidae)
Gattung: Aythya
Art: Moorente
Größe: 38 bis 42 cm
Gewicht: 520 bis 680 g
Lebenserwartung: 10 Jahre
Lebensraum: Sümpfe, Moore, Feuchtgebiete, Teiche, Seen, Steppen, Halbwüsten mit Gewässernähe
Nahrung: Wasserpflanzen, Sämereien, Wasserinsekten, Frösche, Krebse, Larven, Schnecken
Zugverhalten: Zugvogel
Paarungszeit: März bis Mai
Brutverhalten: 1 Brut pro Jahr mit 7 bis 11 Eiern