Löffler

Löffler

Der Löffler - auch Löffelreiher genannt, gehört zur Familie der Ibisse und Löffler. Sein Verbreitungsgebiet reicht von Europa, Vorderasien, Afrika und dem Kaspigebiet über Vorderindien bis nach Ostasien.
In Mitteleuropa hat der Bestand in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Der Löffler ist hier ein Brut- und Sommervogel.
Gebrütet wird in großen Gruppen. Die Nester werden meistens im niedrigen Schilf angelegt. Manchmal auch auf Bäumen oder an Felsklippen. Auch in der Nähe von Möwenkolonien findet man Brutgebiete der Vögel. Dort werden Eier und Küken der Möwen als zusätzliche Nahrungsquelle genutzt. Normalerweise besteht die Nahrung des Löfflers aus Fischen, Fröschen und anderen Wassertieren.

-Steckbrief Löffler:

Name: Löffler
Wissenschaftlicher Name: Platalea leucorodia
Ordnung: Pelecaniformes
Familie: Ibisse und Löffler (Threskiornithidae)
Gattung: Löffler (Platalea)
Art: Löffler
Größe: 85 - 90 cm
Gewicht: 1,5 - 1.8 kg
Lebenserwartung: ca. 20 Jahre
Lebensraum: offene Sumpfgebiete mit Schilfbestand
Nahrung: Insekten, Fische, Frösche, Larven, Würmer, Schnecken, Krebse, Küken, Eier
Zugverhalten: Zugvogel
Paarungszeit: März bis Mai
Brutverhalten: 1 Brut pro Jahr mit 3 bis 5 Eiern