Federsee Kreta Gran Canaria Nordsee Ostsee München Übersicht

Kurol

Kurol

Der Kurol ist ein bis zu 50 cm großer Vogel, der nur auf Madagaskar und den Komoren vorkommt. Sein englischer Name "Cuckoo Roller" (Kuckucks-Racke) ist auf sein kuckucksähnliches Aussehen und seine rackenähnliche Flugkunst zurückzuführen. Männchen und Weibchen unterscheiden sich äußerlich recht deutlich. Weibchen werden größer als Männchen und haben rotbraunes bis bräunliches Oberseitengefieder. An der Unterseite ist das Gefieder gelbbraun und schwarz gefleckt. Das Rückengefieder ist schwarz gebändert. Das Rückengefieder der Männchen ist dagegen grün mit einem kupferfarbenen Metallglanz. Kopf und Nacken sind grau, das restliche Gefieder ist hellblau bis gräulich.
Ihre Beutetiere sind hauptsächlich Insekten, Raupen, Käfer, Heuschrecken und kleine Reptilien. Kurole sind meistens paarweise oder in kleinen Gruppen zu finden. Sie durchstreifen die Buschsavannen und Waldgebiete auf der Suche nach Nahrung. Man kann sie schon von Weitem hören, denn sie machen mit flötenden und trillernden Rufen auf sich aufmerkasam.
Während der Balzzeit zeigen die Männchen besonders akrobatische Flugkunststücke, um damit die Weibchen zu beeindrucken. Gebrütet wird in Baumhöhlen. Ein Gelege besteht normalerweise aus 1 bis 3 Eiern.

-Steckbrief Kurol:

Name: Kurol
Wissenschaftlicher Name: Leptosomus discolor
Ordnung: Leptosomiformes
Familie: Kurole
Gattung: Kurole
Art: Kurol
Größe: 38 bis 50 cm
Gewicht: 192 bis 270 g
Lebensraum: Buschsavannen, tropische und Subtropische Wälder
Nahrung: Insekten, Raupen, Käfer, Heuschrecken und kleine Reptilien
Brutverhalten: 1 bis 3 Eier