Kuhreiher

Kuhreiher

Der Kuhreiher ist ein ca. 46 bis 56 cm goßer und etwa 300 bis 400 g schwerer Vogel, der auf den ersten Blick an den Silberreiher, den Rallenreiher und den Seidenreiher erinnert.
Der Rallenreiher ist allerdings dunkler und kleiner, der Seidenreiher hat einen schwarzen Schnabel und schwarze Beine, und der Silberreiher ist mit ca. 1 m deutlich größer.
Der Schnabel und Beine des Kuhreihers sind gelb.
Während der Brutzeit im Prachtkleid trägt der Kuhreiher Federbüschel auf dem Kopf und rotbräunliche Federn auf dem Rücken, der Brust und dem Kopf. Außerdem ist der Schnabel dann orange-rot. Außerhalb der Brutzeit ist das Gefieder fast rein weiß.
Der Kuhreiher kommt in Afrika, Europa, Asien, Australien und Amerika vor und lebt nicht ausschließlich in der Nähe von Wasser, wie man es von anderen Reiherarten kennt. In Trockengebieten ernährt er sich z.B. von Insekten. Ansonsten besteht seine Nahrung aus kleinen Säugetieren, Fröschen, Fischen, Larven und Würmern.
Seinen Namen trägt er, weil man ihn auf Viehweiden oft auf dem Rücken der Weidetiere sieht und weil er zwischen den Viehherden nach Nahrung sucht.

-Steckbrief Kuhreiher:

Name: Kuhreiher
Wissenschaftlicher Name: Bubulcus ibis
Ordnung: Pelecaniformes‎
Familie: Reiher (Ardeidae)
Gattung: Bubulcus
Art: Kuhreiher
Größe: 46 bis 56 cm
Gewicht: 300 bis 400g
Lebenserwartung: 15 Jahre
Lebensraum: Feuchtgebiete, Seen, Viehweiden, Kulturlandschaften, Parks, Überschwemmungsflächen
Nahrung: Insekten, Frösche, Fische, Larven, Würmer, Kleinsäuger
Zugverhalten: Zugvogel
Paarungszeit: April bis Juni
Brutverhalten: 1 Brut pro Jahr mit 3 bis 5 Eiern