Federsee Kreta Gran Canaria Nordsee Ostsee München Übersicht

Kleiber - Spechtmeise

Der Kleiber ist ein ca. 14 cm großer Vogel, der so einige Eigenarten an sich hat. Zum Beispiel klettert er gerne kopfüber an Baumstämmen herum und verklebt den Eingang von Baumhöhlen mit Lehm, um anschließend dort einzuziehen und zu brüten. Es bleibt nur eine kleine Öffnung, durch die der kleine Vogel gerade noch durch paßt, um sich um sein Gelege zu kümmern. So schützt er seinen Nachwuchs vor Nesträubern.
Dieses Vögelchen hat einen im Verhältnis zum gedrungenen Körper relativ großen Kopf und scheinbar keinen Hals. Sein Gefieder ist blaugrau mit einem bräunlichen oder rötlichen Bauch - je nach Unterart. Außerdem hat der Kleiber einen recht auffälligen schwarzen Lidstrich.
Wegen seinem länglichen geraden Schnabel wird er auch Spechtmeise genannt. Er benutzt ihn wie einen Meißel um Insekten aus der Baumrinde zu picken.

-Steckbrief KLeiber:

Name: Kleiber
Wissenschaftlicher Name: Sitta europaea
Ordnung: ‎Sperlingsvögel (Passeriformes)
Familie: Kleiber (Sittidae)
Gattung: Kleiber (Sitta)
Art: Kleiber
Größe: 14 cm
Gewicht: 23 g
Lebenserwartung: bis 7 Jahre
Lebensraum: Misch- und Laubwälder, Parks, Alleen, Gärten, Friedhöfe
Nahrung: Insekten, Larven, Spinnen, Sämereien
Zugverhalten: in Deutschland Standvogel, sonst auch Zugvogel
Paarungszeit: April bis Juni
Brutverhalten: 1 Brut pro Jahr mit 6 bis 9 Eiern