Kanadagans

branta canadensis

Kanadagänse sind die weltweit am häufigsten vorkommenden Gänse. Mit ihren stattlichen 100 cm Körpergröße und bis zu 6,5 kg Gewicht sind sie ausserdem die größte Gänseart, die bei uns in Europa in freier Natur vorkommt. Männchen werden etwas größer und schwerer als Weibchen, das Gefieder ist bei beiden Geschlechtern gleich gefärbt.

Kanadagans

Ursprünglich war Nordamerika ihr Verbreitungsgebiet. In Europa wurden Kanadagänse teilweise angesiedelt und ein großer Teil stammt auch von Gefangangschaftsflüchtlingen ab. Mittlerweile gehören sie auch zu den Brutvögeln in Deutschland.

Kanadagans

Es handelt sich um sehr standorttreue und auch dem Partner treue Vögel, die zu den Gebieten zurückkehren um zu brüten, in denen sie selbst das Licht der Welt erblickt haben.
Die Paare finden sich meistens schon im zweiten Lebensjahr, obwohl sie erst im dritten Lebensjahr erfolgreich brüten.

Kanadagans

Das Weibchen bestimmt den Nistplatz für ihr Gelege und bebrütet die Eier allein. Das Gelege besteht meistens aus 4 bis 6 Eiern, manchmal aber auch aus deutlich mehr oder weniger. Nach etwa 28 Tagen schlüpfen die jungen Gänse, die nach weiteren 60 bis 70 Tagen fliegen können. Während der Brutzeit und auch während der Aufzucht der Jungvögel verteidigt der Ganter das Brutrevier und seine Familie ausgesprochen aggresiv.

Kanadagans

-Steckbrief Kanadagans:

Name: Kanadagans
Wissenschaftlicher Name: Branta canadensis
Ordnung: ‎Gänsevögel (Anseriformes)
Familie: Entenvögel (Anatidae)
Gattung: Meergänse (Branta)
Art: Kanadagans
Größe: 90 - 100 cm
Gewicht: 3,5 und 6,5 kg
Lebenserwartung: 25 Jahre
Lebensraum: Feuchtgebiete, Seen, Flüsse, Teiche
Nahrung: Gras, Wasserpflanzen, Sämereien
Zugverhalten: Zugvogel, Standvogel
Paarungszeit: März bis Juni
Brutverhalten: 1 Brut pro Jahr mit meistens 4 bis 6 Eiern