Inkaseeschwalbe

Inkaseeschwalbe

Die Inkaseeschwalbe ist eine Vogelart aus der Ordnung der Regenpfeiferartigen und gehört zur Familie der Seeschwalben. Sie bewohnt die südamerikanische Pazifikküste. Ihr schiefergraues Federkleid und ihre nach aussen gebogenen weissen Federbüschel am Schnabel machen sie unverwechselbar. Die Beinchen und der Schnabel sind kräfig rot.
Inkaseeschwalben werden 39 bis 42 cm lang und etwa 190 g schwer.

Inka Seeschwalbe Jungvogel

Inka Seeschwalbe Jungvogel

Die Jungvögel sind noch unauffällig braun und haben auch noch keine leuchtend roten Beinchen und auch der Schnabel ist braun.

Inka-Seeschwalbe Foto

Die Brutgebiete der Inkaseeschwalbe liegen an den Felsküsten von Peru und Nordchile. Den Winter verbringen sie in Ecuador bis Zentralchile.
Sie ernähren sich hauptächlich von Fischen. Deshalb sieht man sie oft in der Nähe von Fischerboten, denen sie gerne folgen um an einen Leckerbissen zu kommen.

Inka Seeschwalbe

-Steckbrief Inkaseeschwalbe:

Name: Inkaseeschwalbe
Wissenschaftlicher Name: Larosterna inca
Ordnung: Regenpfeiferartige (Charadriiformes) ‎
Familie: Seeschwalben (Sternidae)
Gattung: Larosterna
Art: Inkaseeschwalbe
Größe: 39 bis 42 cm
Gewicht: ca. 190 g
Lebenserwartung: ca. 20 Jahre
Lebensraum: südamerikanische Pazifikküste
Nahrung: Fische, Fischreste, Krebstiere
Paarungszeit: März bis Juni, September bis Dezember
Brutverhalten: 1 bis 2 Bruten pro Jahr mit 2 Eiern