Eiderente

Eiderente Jugendkleid

Die Eiderente ist eine recht große und kräftig wirkende Ente, die etwa 53 bis 60 cm groß ist und um die 2,2 kg wiegt. Männchen werden größer und schwerer als Weibchen und unterscheiden sich auch in der Gefiederfärbung von ihren Damen. Das Brutkleid des Erpels ist schwarz-weiß, wobei die Weibchen unauffällig braun sind.

eiderente jugendkleid

Auffälligstes Merkmal der Eiderente ist die hohe Schnabelwurzel, die den Kopf keilförmig wirken lässt. So ist die Eiderente von jeder anderen Entenart gut zu unterscheiden.
Die Eiderente lebt an den nördlichen Küsten Europas und auf Island. Einige brüten auch in Deutschland an der Nord- und Ostseeküste.

Eiderente Erpel

Eiderente Erpel

Die Brutzeit der Eiderenten liegt je nach Region und Wetterbedingungen im Zeitraum von Anfang April bis Mitte Mai.
Das Gelege besteht normalerweise aus drei bis sechs Eiern. Manchmal befinden sich in einem Nest mehr als neun Eier. Dabei handelt es sich um Mehrfachgelege, was bei Enten und Halbgänsen, die in Kolonien brüten öfter vorkommen kann.

Eiderente Weibchen

Eiderente

Verlässt das Weibchen während der Brut die Eier, bedeckt es diese mit Daunen, um den Wärmeverlust zu vermindern. Durch Störungen aufgeschreckte Weibchen spritzen beim Auffliegen Kot über die Eier. Die Eier werden während einer Dauer von 25 bis 26 Tagen ausschließlich durch das Weibchen bebrütet, das während dieser Zeit fastet.
Nach dem Schlüfen werden die Jungvögel vom Weibchen gefüttert. Der Nachwuchs bleibt bis zu 75 Tage bis in den Spätsommer bei der Mutter. Während dieser Zeit bilden sich häufig kleine Gruppen aus mehreren Familien, die sich erst wieder auflösen, sobald die Jungvögel flugfähig sind.

-Steckbrief Eiderente:

Name: Eiderente
Wissenschaftlicher Name: Somateria mollissima
Ordnung: Gänsevögel (Anseriformes) ‎
Familie: Entenvögel (Anatidae)
Gattung: Eiderenten (Somateria)
Art: Eiderente
Größe: ca. 53 bis 60 cm
Gewicht: ca. 2,2
Lebenserwartung: ca. 15 Jahre
Lebensraum: nördliche Küsten Europas, Island
Nahrung: Muscheln, Schnecken, Larven, Krebstiere
Zugverhalten: Stand- und Strichvogel, Kurzstreckenzieher, überwintert an den Küsten West- und Mitteleuropas
Paarungszeit: März bis Juni
Brutverhalten: 1 Brut pro Jahr mit 3 bis 6 Eiern