Brillenkauz

Brillenkauz

Der Brillenkauz ist eine große Eulenart, die bis zu 52 cm groß wird. Männchen sind anhand der Gefiederfärbung nicht von den Weibchen zu unterscheiden, allerdings sind Männchen kleiner und leichter.
Die Vögel sind in Mittel- und Südamerika zu Hause.

Brillenkauz Portrait

Als Lebensraum dienen tropische und subtropische Wälder. Außerdem findet man die Vögel auch auf Plantagen.

Der Brillenkauz ist kein Vegetarier. Hauptsächlich ernährt er sich von kleinen Säugetieren und Vögeln. Dazu kommen große Insekten, Krabben, Reptilien, Frösche, Spinnentiere und Raupen.

Pulsatrix-perspicillata

Gebrütet wird in großen Baumhöhlen. Das Gelege besteht meist aus zwei Eiern, die vom Weibchen etwa 35 Tage lang bebrütet werden. Sind die Jungvögel geschlüpft, dauert es etwa fünf Wochen bis sie ihre Höhle verlassen. Allerdings sind sie zu dieser Zeit noch nicht flugfähig. So sind sie noch lange Zeit von den Eltern abhängig und bleiben ein Jahr bei ihnen.

Brillenkauz

-Steckbrief Brillenkauz:

Name: Brillenkauz
Wissenschaftlicher Name: Pulsatrix perspicillata
Ordnung: ‎Eulen (Strigiformes)
Familie: Eigentliche Eulen (Strigidae)
Gattung: Brillenkäuze (Pulsatrix)
Art: Brillenkauz
Größe: 43 – 52 cm
Gewicht: 571 - 982 g
Lebenserwartung: bis 20 Jahre
Lebensraum: Regenwälder, Mangroven, bewaldete Savannen, Plantagen
Nahrung: kleine Säugetiere, Vögel, Insekten, Raupen, Krabben, Spinnentiere, Frösche, Reptilien
Brutverhalten: 2 Eier