Blutschnabelweber

Blutschnabelweber

Der Blutschnabelweber ist ein kleiner Webervogel von ca. 12 cm Größe und etwa 15 bis 26 g Gewicht, der hauptsächlich in Afrika südlich der Sahara vorkommt.
Während der Brutzeit sind Männchen und Weibchen gut zu unterscheiden, denn das Männchen trägt dann eine schwarze Gesichtsmaske und hat zu dieser Zeit einen roten Schnabel. Das Weibchen ist beige und hat einen schwarzen Gesichtsstrich.

Es handelt sich um ausgesprochen gesellige Vögel. Sie kommen in riesigen Schwärmen vor und brüten auch in unvorstellbar großen Kolonien. Es können sich bis zu 6000 (kein Tippfehler!) Nester in einem einzigen Baum befinden.
Außerdem zählt der Blutschnabelweber zu den häufigsten Vogelarten der Erde. Der Gesamtbestand wird auf 1,5 Milliarden Vögel geschätzt, womit diese Art sogar der häufigste wildlebende Vogel überhaupt sein könnte.
Es entstehen große Ernteschäden, wenn die Schwärme über Reis- und Getreidefelder herfallen, weshalb der Bluschnabelweber oft mit Giften, Chemikalien, Sprengstoff oder Benzinexplosionen bekämpft wird. Natürlich ist der Schaden für die Umwelt und andere Tiere (unter anderem auch Zugvögel aus aller Welt) dabei erheblich.

-Steckbrief Blutschnabelweber:

Name: Blutschnabelweber
Wissenschaftlicher Name: Quelea quelea
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Familie: Webervögel (Ploceidae)
Gattung: Quelea
Art: Blutschnabelweber
Größe: 12 cm
Gewicht: 15 bis 26 g
Lebenserwartung: 2 bis 3 Jahre/td>
Lebensraum: Steppen, Savannen, auch Siedlungsnähe
Nahrung: Samen, Getreide, Insekten
Brutverhalten: 1 bis 5 Eier (meistens 3)