Federsee Kreta Gran Canaria Nordsee Ostsee München Übersicht

Bienenfresser

Bienenfresser

Der Bienenfresser ist ein selten schöner Vogel, den man leider bei uns in Deutschland auch nur eher selten zu Gesicht bekommt. Seine schillernden bunten Farben sind in der heimischen Vogelwelt ungewöhnlich. Es gibt einige wenige Brutpaare in Deutschland, die man meistens in warmen Regionen in Rheinland-Pfalz, am Kaiserstuhl in Baden-Württemberg und in Sachsen-Anhalt findet. Den Winter verbringen die Vögel im Süden Afrikas.
Als Nahrung dienen nicht ausschließlich Bienen, sondern auch andere fliegende Insekten, die von einem Ansitz aus erspäht werden. Wurde ein geeignetes Beuteinsekt gesichtet, wird dieses im Flug gefangen und erst zurück auf dem Ansitz verspeist.
Bienenfresser mögen es warm und brüten in offenen, sonnigen Gebieten. Die Nester werden in Brutröhren angelegt, die sich zum Beispiel an Steilufern, in Abbruchkanten an Gewässern oder in Sandgruben befinden können.
Es handelt sich um gesellige Vögel, die oft in Kolonien anzutreffen sind und auch in Kolonien brüten. Die Brutröhren sind meistens 1 bis 1,5 Meter lang und haben einen Durchmesser von etwa 4 oder 5 cm. Das Einflugloch hat etwa den doppelten Durchmesser. Am Ende der Röhre befindet sich eine blasenförmig erweiterte Brutkammer. Die Brutröhren werden von den Elternvögeln angelegt. Sie graben ca. zwei bis drei Wochen lang, bis die Röhren fertiggestellt sind.
Gebrütet wird ab Mitte Mai und die Aufzucht der Jungvögel dauert normalerweise bis Ende Juli. Ein Bienenfresser-Gelege besteht aus 5 bis 7 Eiern, die 20 bis 22 Tage lang von beiden Elternvögeln bebrütet werden. Allerdins hat das Männchen den geringeren Anteil daran.
Die Jungvögel werden von beiden Elternvögeln gefüttert und bleiben etwa 20 bis 30 Tage im Nest. Wenn sie das Nest verlassen haben, werden sie noch einige Zeit von den Eltern betreut.

-Steckbrief Bienenfresser:

Name: Bienenfresser
Wissenschaftlicher Name: Merops apiaster
Ordnung: Rackenvögel (Coraciiformes) ‎
Familie: Bienenfresser (Meropidae)
Gattung: Merops
Art: Bienenfresser
Größe: 28 cm
Gewicht: 50 bis 60 g
Lebensraum: offene Landschaften mit einzelnen Bäumen und Gebüschen, Steilhänge, Abbruchkanten an Gewässern, Kiesgruben
Lebenserwartung: 10 Jahre
Nahrung: Bienen, Wespen, Hummeln, Hornissen, Libellen, Zikaden, fliegende Käfer
Zugverhalten: Zugvogel
Brutverhalten: 1 Brut pro Jahr mit 5 bis 7 Eiern